Reformation ins Spiel gebracht

Bei strahlendem Sonnenschein einen Tag Mittelalter und der Zeit Martin Luthers nachspüren – 160 Konfirmandinnen und Konfirmanden aus zwölf Kirchengemeinden unseres Dekanats haben sich auf dieses Abenteuer eingelassen und in Sommerhausen von 100 Schauspielern in die Geschehnisse der Reformation vor 502 Jahren entführen lassen.

Nachdem Tetzel in einer feurigen Rede vor der Kirche die Vorzüge des Ablasshandels angepriesen hatte, konnten die Konfis in Stationen z.B. eigene Thesen mit Tinte und Federkiel schreiben, Bibelstellen übersetzen oder sich im Schwert- und Bogenkampf ausbilden lassen. Doch Obacht, die Büttel waren nicht weit und konnten jeden in den Kerker werfen! Am Ende wurden aber wieder alle befreit und so konnte der Tag nach vielen eindrücklichen Erlebnissen mit einem Abschlussgottesdienst ausklingen.

„Der Tag war ein voller Erfolg!“ lautete am Ende das Urteil des Organisationskomitees rund um Dekanatsjugendreferent Matthias Scheller und Beate Betschler vom Jugendausschuss Sommerhausen.