Bufdi im Jugendwerk

3
Bildrechte: David Salaws

 

Du stehst kurz vor dem Ende der Schule und hast noch keine Ahnung wie es danach weitergehen soll? Dann ist ein Bundesfreiwilligendienst genau das Richtige für dich! Ein Jahr um Neues zu entdecken, Erfahrungen zu sammeln und an ihnen zu wachsen. Ein Jahr, in dem du mehr über deine Stärken, Schwächen und Interessen lernen wirst und ein Jahr, das du ganz zur Studien- oder Berufsorientierung nutzen kannst. Kurzum: ein Jahr nur für dich.

Auch für mich stand lange nicht fest, wie es nach der Schule weitergehen soll. FSJ ? BFD ? Studium ? Und wenn, dann welchen Studiengang ? Letztendlich habe ich mich für einen Bundesfreiwilligendienst entschieden, nicht zuletzt, um einen Online-Studium zu Pandemiezeiten zu entgehen. Die einzige Frage, die jetzt noch offen blieb, war die nach der Einsatzstelle. Da ich mich bereits früher ehrenamtlich in der EJ engagiert habe und das Team kannte, war für mich schnell klar, dass dieser Ort meine erste Anlaufstelle für meinen Bundesfreiwilligendienst sein wird.

Doch jetzt zur Stelle. Diese setzt sich aus zwei Teilstellen in EJ und ESG ( Evang. Studentengemeinde ) zusammen, was bedeutet, dass Ihr jeweils zur Hälfte in beiden Einrichtungen arbeiten werdet. Der dauerhafte Wechsel kann dabei nervig sein, ist aber gleichzeitig ein großer Pluspunkt , weil Ihr Einblicke in ganz unterschiedliche Arbeitsbereiche bekommt und ein breites Spektrum an Aufgaben habt. Das reicht von Flyerdesign in der ESG, über die Planung und Durchführung einer Freizeit in der EJ, bis zur Teilnahme an unterschiedlichen Events in beiden Einrichtungen. Natürlich gehören auch kleinere Aufgaben, wie das Reparieren von Gegenständen, Aufräumen oder Einkaufstrips zu euren Tätigkeiten. Was die Stelle jedoch besonders attraktiv macht, ist die Möglichkeit Euch, sowie Eure Ideen und Stärken einzubringen. Im Laufe meines Freiwilligendienstes durfte ich unterschiedliche Events und Aktionen, wie den Neujahrsempfang der EJ, Freizeiten und einen Jugendtreff mitgestalten und durchführen. Die Teilnahme an diesen Aktionen bedeutet natürlich auch, dass Eure Arbeitszeiten nicht immer regelmäßig sind und Ihr auch mal am Wochenende oder Abend arbeiten müsst. Dafür seid Ihr aber sehr frei, wenn es darum geht Eure Arbeitszeit zu gestalten. Habt Ihr z.B. Samstag und Sonntag gearbeitet, ist es in der Regel kein Problem, sich dafür in der nächsten Woche 2 Tage frei zu nehmen oder die Überstunden für einen Kurzurlaub über ein verlängertes Wochenende aufzusparen. 

Alles in Allem bietet Euch die Stelle eine Vielzahl an verschiedenen Einblicken, Erfahrungen, sowie den nötigen Raum, um Euch persönlich weiterzuentwickeln. Und all das geschieht in einer sehr angenehmen Atmosphäre und einem super Team.Also bewerbt Euch doch im Evangelischen Jugendwerk! Der Freiwilligendienst geht dann vom 12.09.22 - 11.08.23.

 

Liebe Grüße und bis Bald

 

Paul